Skip to main content

Wärmepumpentrockner Energieeffizienzklasse a+++

Wärmepumpentrockner Energieeffizienzklasse a+++

Die Energieeffizienzklasse ist eine vom Gesetzgeber reglementarische Information für den Verbraucher, der auf einem Label am Wäschetrockner zu finden ist. Um die richtige Beurteilung und Ähnlichkeiten des Energieverbrauchs von Wäschetrocknern feststellen zu können, wurde die Klassifizierung der Geräte in Energieeffizienzklassen von A+++ bis D vorgenommen.

Dabei wurde der abzulesende Energieverbrauch einem Wäscheposten mit einem Schleudervolumen von 1000 Umdrehungen per Minute angelehnt.

Viele traditionsgebundene Modelle zählen zur Energieeffizienzklasse B. Die sehr guten Effizienzklassen A, A+, A++ und A+++ erreichen nur Geräte, die mit Wärmepumpen-Technologie ausgestattet sind. Der Verkaufsanteil liegt schon bei über 50%.

Das Energielabel ist seit 29. Mai 2013 gesetzliche Pflicht und beinhaltet folgende Daten:

    • Herstellername oder Marke
    • Bezeichnung des Typs
    • Markierung der Energieeffizienzklasse (A+++ bis D) in Form eines Pfeils
    • Energieverbrauch eines Jahres in kWh
    • Daten für die höchste Füllmenge bei Befüllen mit Baumwolle
    • Typ des Gerätes (Gastrockner, elektrischer Abluft- sowie Kondensationstrockner)
    • Klasseneinteilung von A-G der Kondensationswirkung (nur für Kondensationstrockner)
    • Zeitspanne eines Standard-Baumwollprogramms
    • Lautstärke in dB (A) re 1pW (Schalleistung) beim Trocknen (Pflichtangabe)

Die Aufteilung in die entsprechenden Energieeffizienzklassen richtet sich nach einem gewichteten Energieverbrauch eines Jahres in kWh. Als Basis dienen 160 Standard-Baumwolltrockenprogramme bei voller bzw. teilweiser Beladung. Selbstverständlich ist der Energieverbrauch im abgeschalteten und im nicht ausgeschalteten Zustand inbegriffen.

Der niedrigste Verbrauch bestätigt die Klasse A+++ mit einer durchschnittlichen Energieeinsparung gegenüber der Klasse A. Die Energieeffizienzklasse A++ liegt mit 51% und die Klasse A+ mit 20% Energieeinsparung gegenüber der Klasse A auf den Plätzen 2 und 3. Schlusslicht mit dem höchsten Verbrauch bildet die Klasse D.

Wichtig ist die neue Angabe der Kondensationseffizienzklasse auf dem Label bei Kondensationstrocknern. Aufgrund der Technik kann der Trockner nicht die komplette Wassermenge, die der nassen Wäsche entnommen wird, im Kondensationsbehälter vereinigen. Ein weiterer Teil verteilt sich im Raum. Die Einteilung der Klassen wird einer Berechnung zugrunde gelegt, die als Konensationseffizienzindex bezeichnet wird. Dies ist das Mengenverhältnis des im Behälter befindlichen kondensierten Wassers mit der kompletten Wäsche des beim Trocknen erzeugten Wassers. Je mehr die Wasseransammlung im Behälter, umso positiver. Das Messen wird beim Standard-Programm unter Voll- und Teilbefüllung vorgenommen.

Die verbrauchte Energie auf dem Label wurde unter labortechnischen Bedingungen festgestellt. Im Privathaushalt kann der echte Verbrauch differieren, da u.a. das Nutzerverhalten sehr variiert.



Ähnliche Beiträge